26. Oktober 2022, Starling Hotel, EPFL

Konferenz: Der Service Public im digitalen Zeitalter

Wie verändert die Digitalisierung die Bereitstellung und unser Verständnis des Service Public? Und was bedeutet dies für dessen Zukunft?

Diese Fragen werden zunehmend wichtiger, da digitale Plattformen – viele von ihnen global agierend und in privater Hand – zunehmend traditionelle, physische öffentliche Dienstleistungen vermitteln, sei es in den Bereichen Kommunikation, Medien, Transport, Energie, Gesundheit, Bildung oder in anderen Sektoren. Daraus ergeben sich zwei zentrale Herausforderungen für den Service Public:

  • Wie wird es möglich sein, die Integration des traditionellen physischen Service Public und der digitalen Schnittstelle (Plattform) im Dienste der NutzerInnen, d.h. der BürgerInnen, zu gewährleisten?
  • Wie können die Ziele der öffentlichen Politik des Service Public, einschliesslich der Versorgungssicherheit, mit den kommerziellen Interessen privater und potenziell globaler Plattformen in Einklang gebracht werden?
Diese Konferenz findet unmittelbar nach der Veröffentlichung des Berichts des Bundesamtes für Kommunikation (BAKOM) an den Bundesrat über digitale öffentliche Dienste im Oktober 2022 statt. Dieser Bericht wird die wichtigsten Herausforderungen aufzeigen, denen sich der Service Public aufgrund der Digitalisierung gegenübersieht. An dieser Konferenz werden wir nicht nur eine Bestandsaufnahme dieser Herausforderungen vornehmen, sondern auch über mögliche Lösungsansätze diskutieren. Zu diesem Zweck werden wir in einem hochgradig interaktiven Format Experten und Expertinnen aus der Verwaltung, den Service Public Unternehmen, den Regulatoren, der Wissenschaft, der Politik und der Zivilgesellschaft zusammenbringen.
Die Veranstaltung wird vor Ort durchgeführt. Die Registrierung ist kostenlos, aber verpflichtend für eine Teilnahme.

Referierende & Diskussionsteilnehmende

Luca Arnold, SBB

13h00-14h15: Podiumsteilnehmer „Die physisch-digitale Integration des Service Public”

Sabine Brenner, Bundesamt für Kommunikation (BAKOM)

10h20-10h40: Präsentation „Der Grundlagenbericht ,Digitaler Service Public’”

Nicole Burth, Schweizerische Post

13h00-14h15: Podiumsteilnehmerin „Die physisch-digitale Integration des Service Public”

David Elsasser, ReMindset GmbH

14h20-15h35: Podiumsteilnehmer „Der öffentlich-private Wettbewerb im Service Public”

Prof. Thomas Gees, Berner Fachhochschule

10h40-12h00: Podiumsteilnehmer „Reaktionen & Kommentare”

Prof. Alexander Leichtle, Inselspital Bern

14h20-15h35: Podiumsteilnehmer „Der öffentlich-private Wettbewerb im Service Public”

Daniel Markwalder, Bereich Digitale Transformation und IKT-Lenkung (DTI), Bundeskanzlei

14h20-15h35: Podiumsteilnehmer „Der öffentlich-private Wettbewerb im Service Public”

Stéphane Schwab, E-Government-Sekretariat des Kantons Freiburg

15h50-16h50: Podiumsteilnehmer „Quo Vadis Digitaler Service Public?”

Gerhard Andrey, Grüne, Schweizer Nationalrat

15h50-16h50: Podiumsteilnehmer „Quo Vadis Digitaler Service Public?”

Olga Baranova, CH++

10h40-12h00: Podiumsteilnehmerin „Reaktionen & Kommentare”

Prof. Edouard Bugnion, EPFL

10h00-10h20: „Begrüssung”

Thomas Egger, Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete

15h50-16h50: Podiumsteilnehmer „Quo Vadis Digitaler Service Public?”

Matthias Galus, Bundesamt für Energie (BFE)

14h20-15h35: Podiumsteilnehmer „Der öffentlich-private Wettbewerb im Service Public”

Raffael Knecht, Swisscom

13h00-14h15: Podiumsteilnehmer „Die physisch-digitale Integration des Service Public”

Jörg Mäder, Grünliberale Partei, Schweizer Nationalrat

15h50-16h50: Podiumsteilnehmer „Quo Vadis Digitaler Service Public?”

Prof. Ingo Ritter, Frankfurt University of Applied Sciences

10h40-12h00: Podiumsteilnehmer „Reaktionen & Kommentare”

Sara Stalder, Stiftung für Konsumentenschutz SKS

13h00-14h15: Podiumsteilnehmerin „Die physisch-digitale Integration des Service Public”

Agenda

}

9:30 – 10:00

Ankunft & Willkommenskaffee

}

10:00 – 10:20

Begrüssung

Prof. Edouard Bugnion, Leiter des Data Center Systems Labors, EPFL

Prof. Matthias Finger, Center for Digital Trust, EPFL

Der Grundlagenbericht „Digitaler Service Public” (2022)

Inhalt

Präsentation und Diskussion des BAKOM Grundlagenberichts „Digitaler Service Public”

Format

Präsentation gefolgt von 3 Reaktionen & Kommentaren von jeweils 10 Minuten, moderierte Paneldiskussion

}

10:20 – 10:40

Präsentation: Der Grundlagenbericht „Digitaler Service Public”

Sabine Brenner, Leiterin der Geschäftsstelle Digitale Schweiz, Bundesamt für Kommunikation (BAKOM)

}

10:40 – 12:00

Roundtable: Reaktionen & Kommentare

Moderator

Prof. Matthias Finger, Center for Digital Trust, EPFL

Panelists

  • Prof. Thomas Gees, Fachgruppenleiter am Institut Public Sector Transformation, Berner Fachhochschule
  • Olga Baranova, Geschäftsleiterin, CH++
  • Prof. Ingo Ritter, Experte für Datenschutzrecht, Frankfurt University of Applied Sciences
}

12:00 – 13:00

Mittagessen

Paneldiskussionen: Die Zukunft des digitalen Service Public

Inhalt

Kritische Diskussion der zentralen Fragestellungen

Format

3 Statements aus dem Service Public Sektor von jeweils 12 Minuten, gefolgt von Reaktion & Kommentar, moderierter Paneldiskussion und Q&A mit dem Publikum

}

13:00 – 14:15

Panel 1: Die physisch-digitale Integration des Service Public

Fragestellung

Wie wird es möglich sein, die Integration des traditionellen physischen Service Public und der digitalen Schnittstelle (Plattform) im Dienste der NutzerInnen, d.h. der BürgerInnen, zu gewährleisten?

Moderator

Prof. Matthias Finger, Center for Digital Trust, EPFL

Panelists

  • Nicole Burth, Leiterin Kommunikations-Service, Schweizerische Post
  • Luca Arnold, Leiter Regulation und Internationales, SBB
  • Raffael Knecht, Stellvertretender Leiter FinTech & Digital Trust, Swisscom

Reaktion & Kommentar: Sara Stalder, Geschäftsleiterin, Stiftung für Konsumentenschutz SKS

}

14:20 – 15:35

Panel 2: Der öffentlich-private Wettbewerb im Service Public

Fragestellung

Wie können die Ziele der öffentlichen Politik des Service Public, einschliesslich der Versorgungssicherheit, mit den kommerziellen Interessen privater und potenziell globaler Plattformen in Einklang gebracht werden?

Moderatorin

Dr. Melanie Kolbe-Guyot, Center for Digital Trust, EPFL

Panelists

  • David Elsasser, Geschäftsführer, ReMindset GmbH
  • Prof. Alexander Leichtle, Stabsstelle Digitale Labormedizin, Inselspital Bern
  • Matthias Galus, Leiter Digital Innovation Office, Bundesamt für Energie (BFE)

Reaktion & Kommentar: Daniel Markwalder, Delegierter des Bundesrates für digitale Transformation und IKT-Lenkung (DTI), Bundeskanzlei

}

15:35 – 15:55

Kaffeepause

}

15:55 – 16:50

Abschlussdiskussion: Quo vadis digitaler Service Public?

Fragestellung

Wie verändert die Digitalisierung unser Verständnis und die Bereitstellung des Service Public? Und was bedeutet dies für seine Zukunft?

Moderator

Prof. Matthias Finger, Center for Digital Trust, EPFL

Panelists

  • Gerhard Andrey, Nationalrat, Grüne, Kanton Freiburg
  • Stéphane Schwab, Leiter E-Government-Sekretariat, Kanton Freiburg
  • Jörg Mäder, Nationalrat, Grünliberale Partei, Kanton Zürich
  • Thomas Egger, Direktor, Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete
}

16:50 – 17:00

Schlussbemerkungen & Verabschiedung

Prof. Jean-Pierre Hubaux, Co-Direktor des Center for Digital Trust, EPFL

}

17:00 – 18:00

Apéro

Kontaktieren Sie uns bezüglich der C4DT Digitaler Service Public Konferenz

5 + 13 =